Apropos Insektensterben: Heute vor 60 Jahren, am 27. September 1962, erschien Rachel Carsons ‹Silent Spring›. Alle Folgen des Herbizid-Pestizideinsatzes, die dort beschrieben und uns damals in der 7. Klasse von unserem Biologielehrer erklärt wurden, sind auch so eingetreten.

Q: How many hardware engineers does it take to change a lightbulb?
A: None. We'll fix it in software.

Q: How many system programmers does it take to change a light bulb?
A: None. The application can work around it.

Q: How many software engineers does it take to change a lightbulb?
A: None. We'll document it in the manual.

Q: How many tech writers does it take to change a lightbulb?
A: None. The user can figure it out.

Q: How many users does it take to change a lightbulb?
A: None. The user has insufficient privileges to perform this operation.

Jeder, der sich ernsthaft mit dem Gedanken der Selbstversorgung auf einem kleinen Grundstück trägt, sollte sich mit John Seymour befassen.
de.wikipedia.org/wiki/John_Sey

Besonders sein Buch "Das grosse Buch vom Leben auf dem Lande: ein praktisches Handbuch für Realisten und Träumer" galt viele Jahre als "Bibel der Selbstversorgung". Einiges ist zwar veraltet, aber man kann immer noch wertvolle Tipps darin finden.

Everybody who starts growing his own vegetables should study John Seymour
en.wikipedia.org/wiki/John_Sey

Especially his book "The Complete Book Of Self Sufficiency" was regarded as "Bible of organic gardening" for a long time.
archive.org/details/TheComplet

@opensourceseeds Die Überschrift ist missverständlich. Es klingt so, als wenn jatzt auch OpenSourceSeeds kommerzialisiert werden soll. Das ist doch eher das Gegenteil von dem, was angestrebt ist.

@robelix

Tomaten reifen gut nach. Du musst sie kühl, aber nicht dunkel lagern und regelmäßig kontrollieren.


-->3

Auch ein Teil unserer Gemüsepflanzen säht sich selbst aus, wenn man sie lässt: Alle Pflücksalate, Melde, Dill, Feldsalat, Glatte Petersilie, Barbarakraut, Winterpostelein.

Die Pflanzen aus wildgefallenem Samen sind logischerweise gesünder und kräftiger als aus Tüten gezogene: Keimzeitpunkt und Wachstum entsprechen völlig ihrer Natur.

Man muss dem Garten aber auch eine gewisse natürliche Unordnung erlauben . . .


-->2
In der Natur bleibt gesunder Boden niemals unbedeckt. Das UV-Licht der Sonne würde die oberste Schicht sterilisieren und unfruchtbar machen. Deshalb sollte nach dem Abernten eine Zwischenkultur gesät werden, die den Boden den Winter über schützt. Dabei ist die Fruchtfolge zu beachten: Kein Senf, wo später Kohl stehen soll, keine Lupinen, wo später Hülsenfrüchte stehen sollen. Relativ neutral ist Phacelia (Bienenweide!) oder Nackthafer.

-->

Bereits 1981 propagierte Marie-Luise Kreuter: Gärtnern _mit_ der Natur - nicht gegen sie. Dazu gehört: Nie mehr umgraben. Umgraben zerstört die Schichtung des Mutterbodens, bringt sauerstoffbedürftige Bodenlebewesen nach unten und solche nach oben, für die Sauerstoff Gift ist.
Bekannt ist das Ergebnis einer unreflektierten "Entwicklungshilfe", die ortsübliche Hakenpflüge durch "moderne" Pflugschare ersetzte: Unfruchtbarkeit und Erosion waren die Folge.
--> 2

»Wißt ihr, Genossen«, sagte Stalin, »was ich über diese Frage denke? Ich meine, daß es völlig unwichtig ist, wer und wie man in der Partei abstimmen wird; überaus wichtig ist nur das eine, nämlich wer und wie man die Stimmen zählt.« - Boris Baschanow: Ich war Stalins Sekretär. [Aus d. Russ. von Josef Hahn]

de.wikiquote.org/wiki/Josef_St

Wie oft putzt ihr eure Fenster?


Die Sämlinge der Surinamkirsche (Eugenia uniflora) sind ordentlich gewachsen. Nach der Website de.wikipedia.org/wiki/Surinamk sind sie nicht besonders empfindlich und jedenfalls für einen kalten Wintergarten geeignet. Wer eine möchte (gegen Portoersatz), bitte eine private Mitteilung schicken.

Das Bild zeigt die acht kräftigsten.


Die Sämlinge der Surinamkirsche (Eugenia uniflora) sind ordentlich gewachsen. Nach der Website de.wikipedia.org/wiki/Surinamk sind sie nicht besonders empfindlich und jedenfalls für einen kalten Wintergarten geeignet. Wer eine möchte (gegen Portoersatz), bitte eine private Mitteilung schicken.

Das Bild zeigt die acht kräftigsten.


Jetzt sind alle Samen meiner Türkenbundlilie reif (Lilium martagon, Wildform).
Natürlich habe ich keine Ahnung, wie keimfähig sie sind, aber jedenfalls sollten sie bald gesät werden. Interessenten bitte eine private Nachricht!

Und ganz ehrlich? Claus Strunz sollte nirgendwo mehr in Ruhe essen gehen können. Schmeißt ihn aus euren Restaurants und Events raus und seines nur um Eure anderen Gäst*innen zu schützen.

Zeige Konversation

Eben war ich im größten Blumenmarkt im Rhein-Main-Gebiet, um ein paar Herbstpflanzen zu kaufen. Es gab auch Mengen von Heide - aber alles Bienenbescheißer!

Sogenannte Knospenheide ist äußerst bienenunfreundlich, sie signalisiert den Insekten eine Nahrungsquelle, die gar nicht da ist.
naturschutz-im-garten.de/heide

Normales Heidekraut habe ich dort nicht gefunden. 😞

Eben war ich im größten Blumenmarkt im Rhein-Main-Gebiet, um ein paar Herbstpflanzen zu kaufen. Es gab auch Mengen von Heide - aber alles Bienenbescheißer!

Sogenannte Knospenheide ist äußerst bienenunfreundlich, sie signalisiert den Insekten eine Nahrungsquelle, die gar nicht da ist.
naturschutz-im-garten.de/heide

Normales Heidekraut habe ich dort nicht gefunden. 😞

So - 85 Portionen Kollagenhydrolysat-Granulat abgefüllt. Die alten Gelenke können sich freuen.

Ältere anzeigen
hessen.social

hessen.social ist die Mastodongemeinschaft für alle Hessen:innen und denen die sich Hessen verbunden fühlen